Und es kommt, wie es kommen musste!

Angi und Thomas haben sich kurzerhand entschlossen uns Anfang Februar zu besuchen um uns bis Grenada zu begleiten. Uns so erwarteten wir unsere Gäste am Montag, den 4. Februar in der Marigot Bay auf St. Lucia. Flug, Taxi, Einkäufe, alles war organisiert. Sogar die Modifikationen an unserem Bimini sind noch rechtzeitig fertiggeworden. Kenny, der Segelmacher in der Rodney Bay, hat das richtig gut gemacht.

Marigot 2
Marigot Bay

Ja, was soll ich sagen……rund 30 Minuten bevor unsere Gäste im Hurriucan Hole Resort ankamen, fiel die Elektronik unseres Steuerbordmotors komplett aus. Ein neuer Volvo Penta D1-30 Motor! Was ist das wieder für ein Mist? Am nächsten Morgen telefonieren wir mit dem Volvo Penta Service in der Rodney Bay. Dorthin sollen wir wieder zurück, wenn uns geholfen werden soll.

Beach RB
Rodney Bay…immer wieder schön!

Akt Eins:
Der Mechaniker kam am Nachmittag und…oh Wunder, die Elektronik funzte plötzlich wieder als wenn nichts gewesen wäre. Diagnose vom Mechaniker: „es muss der Hauptschalter sein“ Diagnose von Thomas und Skipper: „eigentlich müsste es die Steuerungsbox sein“.
Wie auch immer, wir kauften einen Ersatz-Hauptschalter, falls das Problem wieder auftauchen sollte.

Peter Butscher
Rancher der SMMA Peter Butscher aus Soufriere stand uns immer mit Rat und Tat zur Seite

Akt Zwo:
Am nächsten Morgen liefen wir aus und…… nach einer halben Stunde wieder das gleiche Problem: Totalausfall der Elektronik am Steuerbordmotor. Anruf beim Techniker: „das muss das Display sein, hab aber keines da, dauert mindestens eine Woche. Geht Segeln und kommt in 2 Wochen wieder“. Um heraus zu finden, ob das stimmen könnte, wechselten wir die Displays. Wir waren immer noch der Meinung, dass es die Steuerbox (Volvo Penta MDI Blackbox) sein muss. Ok… nach 2 Stunden waren die Displays dann gewechselt, Problem blieb auf der gleichen Seite! Also es muss die MDI Box sein. Nun waren wir aber am anderen Ende der Insel angekommen. Wir baten den Mechaniker uns einen Taxifahrer/Courier mit einer neuen MDI Box zu schicken. Einbau erledigen wir dann selbst!

Soufriere
Soufriere im Süden von St. Lucia.

Akt Drei:
Antwort Mechaniker: „Kommt zurück in die Marina und morgen Früh löse ich Euer Problem, es gibt definitiv keinen Courier“! Also, zähneknirschend um 5:00 Uhr aufstehen und wieder zurück nach Norden, hoffentlich zum letzten Mal. Der Mechaniker Ekbet, zugleich Chef der Firma, war schon vor uns am Steg und bereits nach 15 Minuten war die Box gewechselt.

Passat
PASSAT II vor den Pitons.

 

Also, geht doch, warum nicht gleich so …! Zugute halten müssen wir Ekbet, dem Mechaniker, er war immer telefonisch erreichbar, wir haben nichts bezahlt oder unterschrieben…keine Rechnung, keine Garantieanforderung oder sonst ein Papier……irgendwie doch ein toller Service.  Ekbet, herzlichen Dank!

Bis jetzt funktioniert alles.…! Hoffen wir, dass alles so bleibt.

PapsTo
Irgendwie ungleich verteilt….(-:

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s